Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Ihr erreicht uns absofort unter www.overtime-board.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.528 mal aufgerufen
 Frankfurt Lions
Eisman Offline



Beiträge: 50

03.02.2004 21:52
Young Lions News, 03.02.04 antworten

Spielberichte vom Wochenende:

Laufschule, Turnier in Frankfurt
Am ersten Februarwochenende veranstaltete die Abteilung Laufschule der Young Lions Frankfurt ihr erstes Turnier ihrer Geschichte für die Jahrgänge 96 und jünger. Auf Grund der wohl kurzen Vorbereitungsphase, konnten (leider nur) die Mad Dogs Mannheim für diese Veranstaltung gewonnen werden, die ohne zu zögern ihr kommen zusagten. So stellten die Young Lions Frankfurt aus ihrem Nachwuchskontingent gleich zwei Teams zu je zwölf jungen Löwen, die Young Lions Bambinis mit Nick Krystkowiak, Maurice Zander, Robert Hechler, Dominik Herget, Phillip Maier, Clemens Schulz, Yannick Balanca, Alex Glinka, Ville Kärkäs, Jonathan Schneider, Axel Lukaszek und Jonas Pfeiffer, betreut von Harald Nitschke; und den Young Lions Rookies, vertreten durch Daniel Schaadt, Dustin Bauscher Philip Harder, Timo Jüngst, Coale Norris, Benjamin Roesch, Justin Schurr, Réne Rudolf, Henri Lethonen, Joshua Norris und Henry Wellhausen, betreut von Michael Schulz.
Um 10.40 Uhr ging es dann auch gleich zur Sache, die YL Bambinis bestritten ihr erstes Spiel gegen die YL Rookies. Während der Spielzeit von 2x 15 min., wurde auf einer drittel Eisfläche mit jeweils vier gegen vier Spielern ohne Torwart gespielt. Von Anfang an wurde mit aller Kraft versucht die Scheibe ins gegnerische Tor zu manövrieren. Den YL Rookies gelang es mit ausdauerndem Backchecking dem Ansturm der YL Bambinis entgegen zu halten. Dabei nutzten sie ihre Konterchancen immer häufiger und konnten am Ende das Match mit 7:12 für sich entscheiden. Die Tore für die YL Bambinis schossen: Nick Krystkowiak, Maurice Zander, Phillip Maier, Clemens Schulz. Die Tore für die YL Rookies erzielten: Daniel Schaadt, Dustin Bauscher, Timo Jüngst, Benjamin Roesch, Joshua Norris und Coale Norris segnete sein Team gleich mit sieben Treffern.
Im zweiten Spiel des Tages traten die Mad Dogs aus Mannheim ins Spielgeschehen ein. Auch sie versuchten sich dem Ansturm der YL Bambinis zu widersetzen. Doch die kleinen Löwen ließen sich dieses mal ihre Torchancen nicht vereiteln. Es trafen für die YL Bambinis: Marice Zander 2x, Robert Hechler, Phillip Maier 2x, Clemens Schulz 2x und Alexander Glinka setzte vier Treffer ins Netz. Den Mannheimer Mad Dogs gelangen trotzdem vier Gegentore, so endete das Spiel mit 11:4 für die Young Lions Bambinis.
Das letzte Spiel bestritten dann die Young Lions Rookies gegen die Mad Dogs Mannheim. Anfangs konnten die Rookies ihr Spiel recht offensiv gestalten, wobei sie im Laufe des Spiels immer mehr ihre Defensivarbeit vernachlässigten. Konnten sie noch in den ersten fünfzehn Minuten eine klare Führung von 6:2 aufbauen, so gelang es den Mad Dogs immer häufiger Breaks zu nutzen und dem Spiel noch einmal eine spannende Wende zu geben. Beim Spielstand von 6:5 gelang Joshua und Coale Norris noch einmal zwei Treffer nach zu legen. Drei Minuten vor Spielende mobilisierte Mannheim noch einmal alle Kräfte, und machte das Match noch einmal spannend. In der letzten Spielminute glichen die Mad Dogs noch zum verdienten 8:8 Endstand aus.
Die Treffer für die Young Lions Rookies setzten: Philip Harder, Joshua Norris und Coale Norris mit fünf Toren.
Die Platzierungen im einzelnen:
1. Young Lions Rookies 2 Spiele 4:1 Punkte 20:15 Tore
2. Young Lions Bambinis 2 Spiele 3:3 Punkte 19:16 Tore
3. Mad Dogs Mannheim 2 Spiele 1:4 Punkte 12:23 Tore

Alles in allem war die Resonanz der Organisatoren und den Helfern durchweg positiv, so dass eine Wiederholung einer solchen Veranstaltung für unsere kleinsten Sportler und Eishockeyinteressierten durchaus wünschenswert ist. Wir freuen uns auf weitere Spielmöglichkeiten und Erfolge unseres Nachwuchses.

KLS, Turnier Gruppe Nord in Lauterbach
Zum zweiten Halbfeldturnier der Gruppe Nord musste man am Samstag früh aufstehen, Spielbeginn in Lauterbach war bereits um 8.00 Uhr. Im ersten Spiel traf man auf die Mannschaft aus Kassel. Spielerisch und läuferisch war man dem Gegner überlegen, brauchte allerdings erst ein Eigentor um auf Touren zu kommen. Am Ende gewann man ungefährdet mit 12:4, verpasste aber durch Schwächen im Abschluss einen höheren Sieg. Danach traf man auf die völlig überforderte Mannschaft der Gastgeber. Beim 41:2 konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Insgesamt kassierte Lauterbach an diesem Vormittag 106 Gegentore. Im letzten Spiel ging es gegen Bad Nauheim. Nach nur zwei Minuten lag man mit 2:0 in Führung. Wer nun geglaubt hatte, das Spiel wäre schon gelaufen, musste sich eines besseren besinnen. Bad Nauheim konnte mehrfach ausgleichen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte ging Bad Nauheim erstmals mit 5:4 in Führung. In der zweiten Hälfte machte man noch einmal viel Druck und erspielte sich viele Torchancen. Aber diese wurden alle vergeben. Zudem wurde man mehrfach ausgekontert und musste mehrere Gegentreffer kassieren. Erst gegen Ende des Spieles konnte man noch zwei Tore zum 6:11 erzielen. In der Tabelle liegt man nach zwei Turnieren punktgleich mit Bad Nauheim auf dem zweiten Platz. Das dritte Turnier findet in zwei Wochen in Kassel statt.

Knaben, NRW: Frankfurt - Kassel
wird nachgereicht

Knaben, HEV: Lauterbach - Frankfurt
wird nachgereicht

Jugend, Frankfurt - Königsborn
Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt konnte die Jugendmannschaft im Heimspiel gegen Königsborn einfahren. Allerdings tat man sich beim 6:3 (3:0,0:1,3:2) schwerer, als es nötig gewesen wäre. Im ersten Drittel war man dem Gegner deutlich überlegen, verpasste aber einen frühzeitigen Treffer. Mehrfach spielte man zu umständlich oder schoss am Tor vorbei. Erst in der 12. Minute konnte man treffen und das sogar zweimal innerhalb nur 9 Sekunden. Bei beiden Toren war Jan Bannenberg der Torschütze. Beim ersten Tor fälschte er einen Schuss des Verteidigers ab, beim zweiten überlief er nach dem Bully die gesamte Abwehr. Genau fünf Minuten später konnte Patric Kaliszewski nach toller Kombination über Dominique Hensel das 3:0 erzielen. Damit ging man auch in die Pause. Leider blieb die spielerische Überlegenheit und auch die Konzentration in der Kabine. Nach nur 80 Sekunden nutzten die Gäste die ersten Fehler in der Abwehr zum 3:1. Obwohl man noch gute Aktionen nach vorne hatte, wurde man zu oft in der eigenen Zone festgesetzt. Zunächst aber ohne weitere Folgen, man konnte sich mit einer 2 Tore Führung in die zweite Pause retten. Trotz deutlicher Hinweise auf diese Situation änderte sich zunächst nichts am Spiel. Königsborn kam in der 44. Minute zum Anschlusstreffer. Nun begann das große Zittern. Aber es war erst der verdiente Ausgleich zum 3:3 in der 50. Minute, der die Mannschaft aufweckte. Nur knapp zwei Minuten später traf Jan Bannenberg zur Frankfurter 4:3 Führung. Alexander Winter und Dominique Hensel konnten in den nächsten Minuten jeweils per Schlagschuss die Führung auf 6:3 erhöhen. Mit diesem Erfolg konnte man sich leicht verbessern. Am kommenden Wochenende stehen zwei weitere Heimspiele gegen Bergisch Gladbach und Dinslaken auf dem Programm. Vor allem gegen Dinslaken sollte eine Sieg eingefahren werden.

Damen, Frankfurt - Hamburg
Die Frankfurt Lady Lions haben am Samstag Abend das Topspiel gegen den Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten aus Hamburg klar verloren. Bereits nach 15 Spielminuten lag man durch drei schnelle Tore von Nationalspielerin Nina Ritter und der ehemaligen Frankfurter Topskorerin Chantal Abel mit vier Toren hinten und fand auch nach der von Trainer Jan Sturatschek genommenen Auszeit nicht mehr wieder zurück zum eigenen Spiel. Torhüterin Lilian Holz sah sich regelmäßig von ihren Verteidigerinnen im Stich gelassen und musste sich immer wieder alleine gegen den Hamburger Ansturm wehren. Ein schlechtes Stellungsspiel, Querpässe im eigenen Verteidigungsdrittel und zu wenig Druck seitens des eigenen Sturms sorgten für die unnötig hoch ausgefallene Niederlage. Erst im letzten Drittel wachte man auf und merkte, dass man vor allem auch mit etwas mehr Einsatz wesentlich besser hätte abschneiden können. In einer recht fairen Partie verhängte der Schiedsrichter 4 Strafminuten gegen die Lady Lions und 10 gegen den Hamburger SV.
Herzlich einladen möchte man am Samstag den 07.Februar um 20 Uhr, also während der Länderspielpause der Profieishockeyteams, zu einem Spiel der besonderen Art:
Im Colonel-Knight-Stadion werden ehemalige Profis und Spieler der 1b-Mannschaft des EC Bad Nauheim, sowie Sponsoren zusammen mit den Spielerinnen der Frankfurt Lady Lions mit zwei gemischten Mannschaften 3 x 15 Minuten gegeneinander antreten. Bei den EC-Spielern werden u.a. so bekannte Namen wie Bruce Hardy, Ralph Pöpel, Greg Pruden oder auch Martin Flemming mitwirken. Der Eintritt beträgt 3,00 € und wird einer gemeinnützigen Einrichtung zugute kommen.

YL1, Young Lions 1 - Eisteufel Frankfurt
Für die Regionalliga Mannschaft der Young Lions stand am vergangenen Sonntag das zweite Stadtderby auf dem Programm. Dieses Mal waren die Eisteufel der Gegner. Im Gegensatz zum Spiel bei der Eintracht stand das Spiel unter sehr freundschaftlichem Charakter. Bereits vor dem Spiel schauten einige Spieler beider Mannschaften sich gemeinsam das Spiel der Eintracht gegen Zeilbach an. Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt. Von Beginn an legte man ein hohes Tempo vor, mit dem die Eisteufel teilweise deutlich überfordert waren. Selbst in Unterzahl konnte man sich im gegnerischen Drittel festsetzten. Lediglich im letzten Drittel schaltete man etwas zurück. Die Eisteufel versuchten, mit viel Kampf und Einsatz dagegen zu halten. Das Spiel bleibt aber über die ganze Spielzeit hinweg sehr fair. Die Tore beim 18:0 (7:0,7:0,4:0) Erfolg erzielten: Julian Roros (4), Jan Schier (3), Thorsten Abel (2), Jochen Groß (2), Alexander Möller (2), Dennis Flink, Sascha Pregler, Benjamin Schoof, Stefan Schubert und Christian Wehner (je 1). Da dies erst das sechste Punktspiel der Saison war, liegt man in der Tabelle noch etwas zurück. In den kommenden Wochen hat man aber die Chance, bei vier Heimspielen sich zur Spitze zu orientieren. Am kommenden Wochenende empfängt man den ERC Pohlheim (Samstag) und die RT Bad Nauheim (Sonntag), Spielbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr.
Die Auslosung für das Halbfinale im Hessenpokal brachte der Mannschaft ein "Auswärtsspiel" gegen die zweite Mannschaft der Young Lions. Spieltermin wird Sonntag der 22.02.04 um 19.30 Uhr sein.

YL2, Young Lions 2 - RT Bad Nauheim 2
Nach der Führung durch Nauheim in der 8. Spielminute kamen die YL2 langsam besser ins Spiel.
2 Tore durch Johannes Jung und durch Pierre Flick, dessen Tor das schönste des Abends war, stellte doch recht schnell dar wohin der Weg gehen sollte. Wenn, ja wenn da nicht ein Gegner – der nie aufgab – und die eigene Konzentration im Abschluss wären. So ist es auch zu erklären, warum lediglich nur ein Tor im Mittel-Abschnitt fiel. Im letzten Drittel hatten dann aber die Gäste aus Nauheim nicht wirklich noch etwas entgegenzusetzen.
Das alles in allem faire Spiel ( 4:8 Strafminuten – keine einzige war wirklich nötig ) endete verdient mit 7:2 für die Frankfurter.
Tore: Jung (2), Flick, Meier, Marek, Hudert und Valko je 1 Tor

YL2, Young Lions 2 - Eintracht 2 vom 24.01.04
Die 2. Begegnung innerhalb einer Woche endete mit einem weiteren Sieg für die YL2, der auch in der Höhe von 12:2 verdient war.
Mit etwas mehr Konzentration hätte der Sieg auch durchaus höher ausfallen können. Einbahnstrassen-Eishockey trifft die Sache am besten. TW Kneist hatte in der 15. Minute die erste Berührung mit der Scheibe, was alles sagt. Das 2. Drittel konnte die Eintracht wenigstens mit 2:3 recht ausgeglichen gestalten – zumindest was die Tore angeht. Im letzten Durchgang wurde das Kräfteverhältnis aber wieder hergestellt. In Sachen Härte haben sich beide Mannschaften nicht gerade mit Ruhm bekleckert. 33:19 Minuten und je eine Spieldauerdisziplinarstrafe sagt alles.
Tore: Morgenstern (2), Marek (2), Nacke (2), Fleckenstein, Langela, Klein, Schnürr, Flick und Meier je 1 Tor

YL2, Pokal, Young Lions 2 - Pohlheim vom 23.01.04
Im 2. Spiel des HEV Pokals der 2. Sieg. Was nach 1:16 Minuten nach einem Kantersieg aussah – es stand zu diesem Zeitpunkt 3:0 durch Tore von Roger Nicholas (2) und Daniel Meier – entpuppte sich dann doch als etwas interessanter. Das lag u.a. auch an den Pohlheimern, die sich erst mal von dem Paukenschlag erholten mussten und nie aufsteckten. Das Mittel- Drittel wurde folgerichtig auch von den Pohlheimern mit 3:2 „gewonnen“. Am Ende siegte aber auch die Erfahrung der Oldies – T.Forster, O.Bauscher, J.Adams, R.Nicholas, B.Schoof, Th.Wargowski und S.Schoof – die die YL2 in den Pokalspielen verstärken. Zeitweise verzauberte die erste Reihe den Gegner nur der Puck wollte den Weg ins Ziel nicht immer finden. In Sachen Strafzeiten gab man sich auch nicht viel – mit 14:14 Minuten .
Das Halbfinale findet übrigens am 22.2.2004 in der Eissporthalle statt. Gegner werden hier die YL1 sein. Das kann sehr interessant werden – auch für die Zuschauer.
Tore: Nicholas (4), Forster (2), Meier , B.Schoof und Adams je 1

aktuelle Ergebnisse aus den Punktspielen: (Tabellen siehe Anhang)
KLS Großfeld-Liga: kein Spiel
Knaben HEV-Liga: Lauterbach - Frankfurt 4:10, Bad Nauheim - Kassel 10:1 (aus NRW)
Knaben NRW-Liga: Frankfurt - Kassel 5:2, Bad Nauheim - Kassel 10:1
Schüler NRW-Liga Abstieg: Duisburg - Dinslaken 3:3
Jugend NRW-Liga: Troisdorf - Bergisch Gladbach 4:5, Dinslaken - Neuss 2:11, Neuss - Wesel 8:1, Frankfurt - Königsborn 6:3, Duisburg - Bergisch Gladbach 3:7
Regionalliga Hessen: Eintracht Frankfurt - Zeilbach Tigers 10:3, Wiesbaden - RT Bad Nauheim 8:7, Darmstadt - Pohlheim 11:4, Young Lions - Eisteufel 18:0
Landesliga Hessen: Young Lions 2 - RT Bad Nauheim 2 7:2, Eintracht 2 - Darmstadt 2 2:9, Ludwigshafen - Wallernhausen 22:3
HEV-Pokal, Auslosung Halbfinale: Young Lions 2 - Young Lions 1, RT Bad Nauheim 1 - TSG Darmstadt 1
Damen 2.Liga Nord: Frankfurt - Hamburg 0:8, Berlin - Crimmitschau 1:6

Vorschau auf Februar:
Samstag, 07.02.04
10.30 KLST, Freundschaftsturnier in Frankfurt
07.30 KLS, Turnier in Mannheim
16.30 Jugend, Young Lions - ESV Bergisch Gladbach
19.30 YL1, Young Lions - ERC Pohlheim

Sonntag, 08.02.04
07.30 KLS, Turnier in Mannheim
10.30 Knaben, EJ Kassel - Young Lions (HEV)
13.30 Jugend, Young Lions - ERV Dinslaken
19.30 YL1, Young Lions - RT Bad Nauheim

Freitag, 13.02.04
19.30 YL1, Young Lions - Eintracht Frankfurt

Samstag, 14.02.04
12.30 Jugend, ESV Bergisch Gladbach - Young Lions

Sonntag, 15.02.04
09.00 KLS, Turnier Kleinfeld Gruppe Nord in Kassel
12.30 Schüler, EV Duisburg - Young Lions
13.30 Knaben, Young Lions - Iserlohner EC
17.30 Damen, Herner EG - Young Lions
19.30 YL1, Young Lions - TSG 1846 Darmstadt

Samstag, 21.02.04
07.30 KLS, Faschingsturnier in Schwenningen
16.30 Damen, Young Lions - EHC Solingen

Sonntag, 22.02.04
07.30 KLS, Faschingsturnier in Schwenningen
09.00 Jg. 94/95, Turnier in Eindhoven (NL)
09.00 Jg. 96/97, Turnier in Eindhoven (NL)
13.30 Schüler, Young Lions - EV Duisburg
17.30 YL2, RT Bad Nauheim 2 - Young Lions 2 verlegt !!!
19.30 HEV Pokal Halbfinale Young Lions 2 - Young Lions 1

Samstag, 28.02.04
10.00 KLST, McDonalds Cup in Germering
12.00 KLS, Turnier Kleinfeld Gruppe Süd in Bad Nauheim
13.30 Knaben, Young Lions - ESC Moskitos Essen
19.30 Damen, Young Lions - ETC Crimmitschau
20.30 Jugend, Neusser EV - Young Lions

Sonntag, 29.02.04
11.00 KLS, Turnier Kleinfeld Gruppe Nord in Frankfurt
16.30 YL2, Young Lions 2 - TSV Mainz
18.00 Jugend, EHC Troisdorf - Young Lions
19.30 YL1, Young Lions - EV Wiesbaden

Der Eintritt zu allen Heimspielen ist immer frei. Die Young Lions freuen sich über jeden Besucher.

Alle Spielpläne, sowie Ergebnisse und Tabellen finden sie im Internet unter http://www.young-lions.com

 Sprung  

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de