Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Ihr erreicht uns absofort unter www.overtime-board.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 898 mal aufgerufen
 Eishockey
Arcor Offline

Schneggechegger


Beiträge: 1.716

13.05.2004 09:41
Zach hört auf!!! antworten

Der Trainer der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft Hans Zach hat seinen Rücktritt bekannt gegeben. grund ist das schlechte Abschneiden bei der WM in Prag und die kritisierung einiger Spieler aufgrund zach´s zu defensiver taktik.

Quelle: HR3



Löwenmaus Offline

Frau Magnusson


Beiträge: 6.990

13.05.2004 09:48
#2 RE:Zach hört auf!!! antworten


Gruß
die Löwenmaus




[Zitat Chevi-Supporter]# 4 Danke für einige leckere Checks und das Du mindestens eine Löwin (-enmaus) ziemlich narrisch machst[/zitat Chevi-Supporter]


Mr.Met Offline



Beiträge: 4.396

13.05.2004 11:33
#3 RE:Zach hört auf!!! antworten

Sehr sehr geil!


Jetzt nen guten ausländischen Trainer holen und wir haben nächstes Jahr mindestens 3 Deutsche Nationalspieler in unserem Lions-Kader
Gruß FA Met



Proud Member of UF97

Reimann muß sterben - damit die Eintracht lebt

Mr.Met Offline



Beiträge: 4.396

13.05.2004 11:37
#4 RE:Zach hört auf!!! antworten

Ära Zach beendet - Reindl: „Ein Hammer“ - Höfner Nachfolge-Kandidat

Von Robert Semmler, dpa =

Berlin (dpa) - Hans Zach hat das deutsche Eishockey geschockt und
sein Amt als Bundestrainer nach sechs erfolgreichen Jahren am
Donnerstag völlig überraschend aufgegeben. Eine Woche nach dem
neunten Platz bei der Weltmeisterschaft in Tschechien und der
geschafften Olympia-Qualifikation erklärte der 55-Jährige, er wolle
in Zukunft nur noch als Vereinstrainer der Kölner Haie tätig sein.
„Ich habe sechs wunderbare Jahre gehabt. Jetzt passt es nimmer und
stört auch meine Arbeit bei den Kölner Haien“, sagte Zach der dpa und
ließ durchblicken, dass ihn die Medienkritik während und nach der WM
offenbar massiv verärgert hat. Dem wolle er sich nicht mehr
aussetzen. „Die Medien haben uns stets besonnen begleitet, jetzt
haben sie es umgedreht. Ich wäre ja blöd, wenn ich die Kraft der
Medien unterschätzen würde“, sagte Zach. Speziell dem Fachblatt
„Eishockey-News“ warf er falsche und unsachliche Berichterstattung
vor. Das Blatt hatte in seiner jüngsten Ausgabe unter anderem Zachs
Personalauswahl und seine taktische Aufstellung kritisiert.
Durch das 0:1 gegen die Schweiz hatte die DEB-Auswahl in Prag
erstmals seit dem Wiederaufstieg im Jahr 2000 das Viertelfinale eines
großen Turniers verpasst. Nach seiner Amtsübernahme 1998 hatte Zach
das Team aus der internationalen Zweitklassigkeit geführt und bei
dreiWeltmeisterschaften sowie den Olympischen Winterspielen 2002 in
Salt Lake City jeweils unter die letzten Acht geführt.
Die Haie verpassten vor einem Jahr nur knapp die deutsche
Meisterschaft gegen Außenseiter Krefeld und scheiterten in der
abgelaufenen Saison schon im Viertelfinale am späteren Meister
Frankfurt. Von Vereinsseite habe es keinen Druck gegeben, als
Bundestrainer aufzuhören, betonte Zach. Seinen Kontrakt in Köln hatte
der Bayer noch vor Saisonende um zwei Jahre verlängert.
Die Verantwortlichen des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) hatte
Zach am Mittwoch in Innsbruck am Rande der Auslosung für die WM 2005
in Österreich informiert. „Das ist für mich ein echter Hammer“,
kommentierte DEB-Sportdirektor Franz Reindl am Donnerstag das Ende
der Ära Zach. DEB-Präsident Hans-Ulrich Esken hatte direkt nach dem
WM-Aus noch betont, beide Seiten hätten ihren Willen zu einer
weiteren Zusammenarbeit bekundet.
„Hans hat sechs Jahre Superarbeit geleistet. Der Erfolg ist nicht
hoch genug einzuschätzen. Es wird sehr schwer, in seine Fußstapfen zu
treten“, sagte Reindl und bezeichnete den 46 Jahre alten
Assistenztrainer und Ex-Nationalspieler Ernst Höfner als „legitimen
Nachfolger“. Das Modell, einen Vereinscoach als Bundestrainer zu
installieren, dürfte es also künftig ebenso wenig geben wie einen
ausländischen Trainer auf dieser Position. Reindl stellte klar: „Das
hatten wir jahrelang. Ich halte das für falsch.“ Der bei der WM als
US-Assistenzcoach tätige Greg Poss von den Nürnberg Ice Tigers war in
Prag ebenso wir der Kanadier Pierre Pagé von den Eisbären Berlin
immer wieder als möglicher Bundestrainer gehandelt worden.
Höfners erste Aufgabe steht bereits am Montag an, dann wird in
Köln das deutsche Aufgebot für den Weltcup vorgestellt. Das Turnier
der acht weltbesten Mannschaften findet von Ende August bis Mitte
September in Europa und Nordamerika statt. Laut Reindl soll Zachs
Nachfolge bis Mitte Juli offiziell geregelt werden.
--------------------------------

Och nö - de Höfner is ja nich wirklich neu!
Gruß FA Met



Proud Member of UF97

Reimann muß sterben - damit die Eintracht lebt

LionsVany Offline

teuflisch süss


Beiträge: 1.303

13.05.2004 16:18
#5 RE:Zach hört auf!!! antworten

geil


Bye Vany*


>*Hast du wirklich dran geglaubt,daß die Zeit nicht weitergeht?Hast du wirklich dran geglaubt,daß sich alles um dich dreht?Man hat sich reichlich gehaun und nie dazugelernt viel Alkohol,viel Fraun von der Wirklichkeit entfernt Ich erinner mich gern an diese Zeit,eine Zeit,die man nie vergisst,doch ich muß mein Leben leben,meinen Weg alleine gehn Machs gut,du schöne Zeit Auf Wiedersehen*<


FireLion Offline

Topspielbesucher

Beiträge: 191

13.05.2004 21:39
#6 RE:Zach hört auf!!! antworten

Ich finds etwas überrachend das er uffhert. Heißer Anwärter uff seinem Stuhl soll laut Medienbrichten Greg Poss von den Ice Tigers sein.
-------------------------------------------------
De Countdown tut laffe
Sersem 2004 - Fanclubtreffe herrscht

Adlersternchen13 Offline

The Schatzi


Beiträge: 716

14.05.2004 06:46
#7 RE:Zach hört auf!!! antworten

JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA endlich diese Drecksau weg

chevy-supporter Offline

Der der mit dem BKF tanzt


Beiträge: 481

14.05.2004 23:07
#8 RE:Zach hört auf!!! antworten

Oh Mann, wenn ich diese ganzen Kram höre - wer hat denn das deutsche Eishockey vom Niemandsland wieder in die erweiterte Weltspitze geführt, so das man sich nicht mehr schämen muss, Eishockeyfan der deutschen Nationalmannschaft zu sein. Natürlich mögen ihn Einige persönlich nicht, da er stark polarisiert aber was spielt das für eine Rolle? Ist es nicht scheissegal, wie man Jemanden persönlich leiden kann, wenn er gute Arbeit abliefert? Entscheidend ist was herauskommt und ihn jetzt wegen eines einzigen Tores an den Pranger zu stellen fand ich sowieso absolut lächerlich. Aber es gehört eben zur deutschen Mentalität (und der der Medien) sowas gleich als Rückschritt zu bewerten, anstatt zu sagen "Schwamm drüber" auf ein Neues! Jeder scheint immer zu glauben, das es immer bergauf gehen muss. Wer weiß, wenn Martin diesen Fehler nicht gemacht hätte und das Schweizer Spiel unentschieden ausgegangen wäre - also Viertelinale für unsere Jungs.
Klar habe ich mich auch darüber aufgeregt, das die in Frankfurt spielenden Deutschen gern übersehen werden, aber er hatte Erfolg, das ist unbestritten.
Und die Ganzen die jetzt auf einen anderen Trainer setzen und hoffe das doch zahlreiche Frankfurter in die Nationalmannschaft berufen werden, möchte ich mal hören, falls mit genau diesem Gespann Erfolge ausbeiben, wie sie Hans feierte.

 Sprung  

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de