Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Ihr erreicht uns absofort unter www.overtime-board.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 242 mal aufgerufen
 Frankfurt Lions
Mr.Met Offline



Beiträge: 4.396

24.10.2003 06:37
+++ Presse zum "wahren" Derby +++ antworten

Frankfurter Rundschau

Duell mit Vorgeschichte

Die Lions erwarten heute die Mannheimer Adler, die nach der herben Niederlage zu Saisonbeginn auf Revanche sinnen

Je unwirscher die Jahreszeit, desto heißer die Duelle auf dem Eis. Nach dem Hessenderby gegen Kassel empfangen die Frankfurt Lions heute die Mannheimer Adler zum zweiten großen DEL-Regionalderby in der Frankfurter Eissporthalle (19.30 Uhr).

VON MATTHIAS KITTMANN

Frankfurt a. M. · 23. Oktober · Ein Duell mit Vorgeschichte, denn in Mannheim trafen beide Teams schon einmal am dritten Spieltag aufeinander. Ein Donnerstagspiel mit TV-Live-Übertragung und so etwas wie die Initialzündung der Lions zu ihrer bislang überragenden Saison, in der sie sich als sportlicher Absteiger zeitweilig an die Tabellenspitze katapultierten und derzeit auf Rang zwei liegen. 5:0 hieß es am 11. September für Frankfurt. Der höchste Sieg in Mannheim und eine Demütigung für die Adler, auch noch vor den Augen der bundesweit eishockeyinteressierten Öffentlichkeit.

Die Lions legten danach so richtig los, besonders auswärts ist der Unterschied zum Vorjahr frappierend. Schon jetzt haben sie mit 14 Punkten in fremden Stadien nach einem Viertel der Saison zwei Zähler mehr als in der gesamten vergangenen Saison.

Doch für dieses Duell am heutigen Abend zählen die Auflistungen wenig. Die Spiele zwischen diesen beiden Rivalen sind immer etwas Besonderes. Das lässt sich schon daran festmachen, dass die Lions in den vergangenen beiden Katastrophenjahren dennoch immer wenigstens ein Heimspiel gegen Mannheim gewonnen haben.

Was andersherum bedeutet: Auch in der aktuellen Form der Lions ist das Heimspiel gegen die Adler kein Selbstläufer, zumal die Gäste auf Revanche für das 0:5 sinnen. Interessante Duplizität: Vor jenem Paukenschlag in Mannheim hatten die Lions zuvor das Heimspiel gegen Hamburg verloren, am vergangenen Sonntag mussten sie zu Hause eine Niederlage gegen Iserlohn einstecken. Lions-Manager Lance Nethery, in den 90ern mit den Adlern dreimal Meister, sieht darin kein besonderes Omen: "Gegen Mannheim bedarf es keiner Aufwecksignale. Da musst Du als Spieler immer bereit sein, sonst hast du deinen Beruf verfehlt."
An der Abendkasse gibt es noch wenige Sitz- und Stehplatzkarten für Erwachsene.


Gruß Met \"der Gaddesträßler\"



Mr.Met Offline



Beiträge: 4.396

24.10.2003 06:40
#2 RE:+++ Presse zum "wahren" Derby +++ antworten

Frankfurter Neue Presse


Lions wollen die Adler stutzen
Frankfurt. 40 Prozent der erzielten Treffer resultierten in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bisher aus Überzahl-Situationen. Eine Ausnahme bilden da die Frankfurt Lions: Die Hessen trafen vorzugsweise bei ausgeglichener Spielstärke. "Ein überragendes Powerplay ist jetzt noch nicht so wichtig. Das kommt erst in den Playoffs", meint Frankfurts Trainer Rich Chernomaz.

Ob es auch am kommenden Wochenende ausreichen wird, muss sich zeigen. Heute (19.30 Uhr) kommt der Dauer-Rivale Adler Mannheim mit der Unterstützung von rund 1000 Fans an den Ratsweg. Und ihre Zuversicht ist groß. Zehn Siege in 19 Spielen feierten die Adler in Frankfurt, so viele wie kein anderes DEL-Team. Die Eissporthalle wird voraussichtlich ausverkauft sein, es gibt nur noch Restkarten für die Sitzplätze und etliche Stehplatzkarten, jedoch keine ermäßigten mehr. Am Sonntag werden 650 Lions-Fans mit dem erstmals seit 1999 wieder beorderten Sonderzug zur Partie nach Düsseldorf reisen. Chernomaz hat bis auf seine Parade-Reihe Lebeau – Belanger – Kohmann die Sturm-Trios umgestellt, um noch ausgeglichener zu werden.

Nach dem Spiel Düsseldorf folgt eine Länderspielpause, in der jedoch einige Frankfurter Cracks im Einsatz sein werden. Reichel spielt beim Deutschland Cup für Deutschland, Sebastian Klenner und Hackert sind auf Abruf nominiert. Für die USA geht Ratschuk ins Rennen, im Team Kanada stehen Gordon und Bouchard. (löf)

Gruß Met \"der Gaddesträßler\"



 Sprung  

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de