Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Ihr erreicht uns absofort unter www.overtime-board.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.040 mal aufgerufen
 Frankfurt Lions
Eisman Offline



Beiträge: 50

17.02.2004 23:01
Young Lions News, 17.02.04 antworten

Spielberichte vom Wochenende:

KLS, Turnier Gruppe Nord in Kassel
Am Sonntag fand das dritte Turnier der Gruppe Nord in Kassel statt. Der Spielplan, der zum dritten Mal der gleiche war, wollte es, dass man im ersten Spiel gegen die Gastgeber bestritt. Nach 45 Sekunden führte man bereits mit 2:0, kurze Zeit später hieß es 3:0. In der Folgezeit konnte man immer wieder Tore vorlegen, aber man vernachlässigte auch die Defensive, so dass Kassel zu einigen unnötigen Toren kam. Am Ende gewann man aber souverän und ungefährdet mit 11:7. Im zweiten Spiel traf man auf Lauterbach. Die Mannschaft aus der Wetterau war leider wie schon bei den ersten beiden Turnieren total überfordert. Das Spiel wurde mit 32:1 gewonnen. Im letzten Spiel traf man auf die Roten Teufel aus Bad Nauheim. Beim letzten Turnier hatte man noch verloren und auch dieses Mal war der Beginn nicht gut. Bereits im ersten Wechsel ging Bad Nauheim mit 0:1 in Führung. Danach konnte man aber das Heft in die Hand nehmen und erspielte sich eine Vielzahl an Torchancen. In der 7. Minute gelang dann endlich der Ausgleich. 4 Minuten später konnte man mit 2:1 in Führung gehen. In der Folgezeit wogte das Spiel hin und her, beide Mannschaften hätten mehrere Tore erzielen können. Erst ein Doppelschlag zum 4:1 in der 22. Minute brachte die Entscheidung. Am Ende hieß es nicht unverdient 5:1. In der Tabelle liegt man vor dem letzten Turnier in 14 Tagen in Frankfurt mit 2 Punkten vor Bad Nauheim

Knaben, NRW: Frankfurt - Iserlohn
Liegt nicht vor

Schüler, Duisburg - Frankfurt
Skifreizeiten und Krankheit dezimierten auch das Schüler Team. Die Rumpftruppe, die nach Duisburg zum Schülerspiel reiste, trat aber konzentriert, einsatzfreudig und diszipliniert auf. Der Lohn war ein intelligent Herausgespieltes 4:1. Im ersten Drittel vergab die Mannschaft ein halbes Dutzend großer Chancen. Im Zweifel rettete auch die Querlatte einen Rückstand für Duisburg. Da die Verteidigung aber ihren Mann stand, konnten die Young Lions einen eigenen Rückstand vermeiden. So überstanden sie auch eine 3:5 Unterzahl Situation. Im zweiten Drittel gelang Patrick Düsel die verdiente Führung und Dominique Hensel erhöhte im Powerplay auf 2:0. Mit 21 Sekunden auf der Uhr, gerade nach Ablauf einer Strafe für Frankfurt, konnte Duisburg aber noch verkürzen. Der ständige Druck von Frankfurt führte dann im dritten Drittel zu zunehmender Frustration und Undiszipliniertheit des Gegners. Daraus resultierte eine 5:3 Überzahl, die die Young Lions zwar durch Überhast vergaben, im anschließenden Powerplay aber durch ein weiteres Tor von
Dominique Hensel kühl nutzten. Dominiques' Tor war ein energischen Einsatz von Daniel Schneider vorausgegangen. Tobias Müller schoss kurz vor Schluss dann noch das beruhigende 4:1. Bei einer mannschaftlich geschlossenen Leistung gefiel besonders Torwart Max Gade, der eines seiner besten Spiele der Saison zeigte.

Jugend, Bergisch Gladbach - Frankfurt
Ohne fünf Stammspieler schlugen sich die Young Lions in einem sehr körperbetonten Spiel beachtlich. Nach der frühen Führung durch Bergisch Gladbach noch in der ersten Schicht, konnte das ersatzgeschwächte Team den spielstarken Gegner fast zwei Drittel lang torlos halten und erspielte sich sogar selbst mehrere Großchancen. Sascha Burg verkürzte zwischenzeitlich auf 1:1. Die mangelnde Treffsicherheit führte aber auch in diesem Spiel dazu,
dass der Gegner früher oder später seine Chancen nutzen konnte und im dritten Drittel sogar mit 3:1 in Führung ging. Mit einem furiosen Zwischenspurt erschossen sich Kelvin Michel und Dominique Hensel den Ausgleich. Jan Bannenberg leistete beim 3:3 geschickt Vorarbeit. Kurz erschien dieser Zwischenstand als Endergebnis möglich. In Überzahl, die wieder einmal durch eigene Undiszipliniertheit zustande kam, erzielte Bergisch Gladbach aber das 4:3 und kurz anschließend auch den Endstand. Der Sieg für Bergisch Gladbach war insgesamt verdient - und dennoch beeindruckten die Young Lions durch Herz und Kampfgeist.

YL1, Young Lions 1 - Eintracht, YL1 - Darmstadt
Mit einem zu keiner Zeit gefährdeten 11:3 (5:2,2:0,4:1) Erfolg gegen die Frankfurter Eintracht konnte sich die Mannschaft der Young Lions auf den 4. Platz in der Tabelle der Regionalliga Hessen verbessern, auf den 3. Platz hat man nur 3 Tore Rückstand gegenüber Darmstadt.
Obwohl man wegen dem Fehlen von 5 Spielern die Reihen umstellen musste, begann man sehr druckvoll und setzte sich von Beginn an im Eintracht Drittel fest. Bereits nach 74 Sekunden traf Jan Schier zum frühen 1:0. Nach knapp 5 Minuten konnte Julian Roros das 2:0 erzielen. Auch danach ließ man im Druck nicht nach, vergab aber selbst beste Chancen. Im Anschluss an das erste Überzahlspiel traf Jobst Braun zum 3:0. Das zweite Überzahlspiel wurde von Alexander Möller zum 4:0 genutzt. Nun nahm sich die Mannschaft eine dreiminütige Auszeit. Diese nutzte die Eintracht, um auf 4:2 zu verkürzen. Die nun im Eintrachtlager aufkommende Hoffnung zerstörte Alexander Möller in der letzten Minute des ersten Drittels mit dem 5:2.
Über das zweite Drittel sollte man besser den Mantel des Schweigens hängen. Man passte sich vollkommen dem schwachen Niveau der Eintracht an. Es gab viele Fehlpässe und kaum zusammenhängendes Spiel auf beiden Seiten. Trotzdem hätte man mehr als die beiden Tore von Alexander Möller (29.) und Jan Sturatschek (40.) erzielen können. Fünfmal steuerte man alleine auf den Eintracht Torhüter zu, ohne auch nur einmal zu treffen. Mit 7:2 ging es erneut in die Kabinen.
Im letzten Drittel sollte sich das Spiel aber wieder verbessern. Leider wurde nur das Spiel besser, denn die beiden Schiedsrichter rückten nun mit ihren Entscheidungen in den Vordergrund. Obwohl man beste Sicht auf das Geschehen hatte, waren die beiden nicht in der Lage, die aufkommenden unschönen Aktionen eines Eintrachtspielers (Vadim Akintschitz) auf dem Eis zu ahnden. Ihr Kommentar lautete: "Ich habe nichts gesehen." Das Spiel an sich war sehr fair, allerdings hätte man dieses Spieler mehrfach in die Kabine schicken müssen. Eben jener Spieler löste durch zwei gezielte Tritte und Spuckens eine eine kleinere Schlägerei aus. Schiedsrichter Michalik, der daneben stand und die Aktion genau sehen konnte, schickte aber die drei anderen Beteiligten mit einer Matchstrafe in die Kabine. Das Strafmaß war nicht nur im Hinblick auf die bisher sehr großzügige Linie vollkommen überzogen.
Zu Beginn des Drittels konnte die Eintracht einen Fehler in der Young Lions Abwehr zum 7:3 ausnutzen. Julian Roros stellte nach 50 Minuten den alten Abstand wieder her. Kurz darauf kam es zur erwähnten Schlägerei, durch die Jan Sturatschek und Jochen Groß, sowie Lothar Henß jeweils eine Matchstrafe bekamen. Als Julian Roros in der 55. Minute das 9:3 erzielte, sollte sich erneut die indisponierte Leistung der beiden Schiedsrichter zeigen. Da die Eintracht einen Spieler zuviel auf die Strafbank schickte, konnte der Spieler Andre Kreiling bei Ablauf der Strafe nicht aufs Eis gelassen werden. In dieser Situation fiel das 9:3. Der Eintrachtspieler war jedenfalls nicht zu beruhigen und warf zunächst seinen Helm und den Schläger aufs Eis und wollte noch Handgreiflich gegenüber dem Strafbankbetreuer und den Zeitnehmern werden. Auch dieses wurde von den Schiedsrichtern "übersehen". Der Spieler sollte erst mal die Regeln lernen und sich auch benehmen können. In den letzten beiden Minuten des Spieles sorgten Christian Wehner und Jan Schier, dafür, dass das Ergebnis noch zweistellig wurde.
Nach dem Spielende zeigte sich Eintrachtspieler Patrick Nagel als wirklich schlechter Verlierer, denn er attakierte die Zeitnehmer und beleidigte diese. Selbstverständlich ohne Reaktion der Schiedsrichter.
Einige Worte noch zu den Eintracht Verantwortlichen und hauptsächlich zum Webmaster der Eintracht Homepage:
Wenn hier sich in diesem Spiel jemand unwürdig und unsportlich verhalten hat, dann waren es die oben genannten Eintrachtspieler und nicht die Strafbankbetreuer. Wie heißt es doch so schön, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Gerade die Eintracht sollte hier ganz ruhig sein. Vielleicht sollten sie sich an das Hinspiel erinnern.
Im Spiel am Sonntag unterlag man der TSG Darmstadt knapp mit 2:3 (1:1,0:1,1:1). Damit wartet man schon seit mehr als 2 Jahren auf einen Heimsieg gegen Darmstadt. Im Gegensatz zum Spiel vom Freitag kehrten Sascha Pregler (gesperrt), Stefan Schubert und Adrian Parejo (beide krank) wieder in den Kader zurück, dafür fehlte Jochen Groß wegen der Matchstrafe aus dem Eintracht Spiel. Die Anfangsphase des Spieles gehörte der Mannschaft der Young Lions, allerdings konnten auch zwei Überzahlspiele nicht genutzt werden. Mehrfach konnte sich der Darmstädter Torhüter auszeichnen. In der 14. Minute gingen die Gäste überraschend in Führung. Drei Minuten später gelang Jobst Braun der verdiente 1:1 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine, das Unentschieden war zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaft für die Gäste. Das zweite Drittel war hart umkämpft, ohne dass es aber unfair war. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Darmstädter immer dominierender. Unserer Mannschaft ging etwas die Luft aus, zudem schwächte man sich durch zwei Disziplinarstrafen binnen drei Minuten wegen Meckerns selbst. Der Führungstreffer für Darmstadt fiel in der 39. Minute im Nachschuss. Im letzten Drittel fehlte dann die Kraft, um Darmstadt dauerhaft unter Druck zu setzten. Darmstadt konnte das Spiel zwar kontrollieren, ohne sich aber große Chancen zu erspielen. Kurz nachdem man die große Chance zum Ausgleich vergeben hatte, konnte Darmstadt in der 50. Minute in Überzahl das 1:3 erzielen. Viele dachten, dass dies die Entscheidung gewesen war. Aber man mobilisierte nochmals die letzten Reserven, um doch noch etwas zu reißen. Zunächst scheiterte man aber am Torhüter. Erst 43 Sekunden vor Schluss traf Jobst Braun im Alleingang zum 2:3. Danach nahm man Torhüter Ilja Doroschenko vom Eis. Wenige Sekunden vor Schluss gab es ein Bully vor dem Darmstädter Tor und die Möglichkeit zum Ausgleich, aber der Schuss ging am Tor vorbei. So unterlag man mit 2:3. Am Ende kann man sagen, dass beide Mannschaften den Sieg verdient gehabt hätte: Frankfurt war die erste Hälfte dominierend, Darmstadt die zweite Hälfte. Zwei starke Torhüter (Ilja Doroschenko und Jaroslav Cerveny) verhinderten mehr als nur 5 Tore. Am kommenden Sonntag "gastiert" man im Halbfinale des Hessenpokals bei der zweiten Mannschaft, die sich für die Pokalrunde mit einigen ehemaligen Spielern (u.a. Roger Nicholas, Jürgen Adams, Toni Forster, Bernd Schoof). Spielbeginn in der Halle ist 20.00 Uhr.

Damen, Herne - Frankfurt
Die Frankfurt Lady Lions haben sich mit dem 5:1 (1:0,3:1,1:0) am Sonntag Abend spielerisch für den skandalösen Auftritt der Herner EG beim Hinspiel revanchiert. Die Frankfurterinnen konnten bereits in der dritten Spielminute durch ein Tor von Nina Linde mit 1:0 in Führung gehen. Anschließend wurde die Partie zusehends kampfbetonter und es hagelte Strafzeiten gegen beide Mannschaften. Lautete die Strafzeitenverteilung noch 14:133 beim ersten Aufeinandertreffen beider Teams in Frankfurt, verhängte der mit zweierlei Maß messende Schiedsrichter diesmal insgesamt 28 Strafminuten gegen Herne und 40 gegen die Lady Lions.
Die "Löwinnen" erarbeiteten sich jedoch weiterhin hochklassige Torchancen und Herne kam kaum über die eigene blaue Linie. So fiel der Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 24.Spielminute auch ein wenig überraschend. Aber dieses Mal ließ man sich nicht von der aggressiven Spielweise der Hernerinnen einschüchtern und ging im zweiten Drittel durch drei schnelle Tore von Claudia Feitscher, Stefanie Komma und erneut Nina Linde mit 4:1 in Führung. Den Schlusspunkt setzte dann Viktoria Großmann mit dem 5:1 in der 42.Spielminute.

aktuelle Ergebnisse aus den Punktspielen:
KLS Großfeld-Liga: Kein Spiel
Knaben HEV-Liga: Darmstadt - Kassel 0:19
Knaben NRW-Liga: Ratingen - Dortmund 6:7, Frankfurt - Iserlohn 4:5
Schüler NRW-Liga Abstieg: Duisburg - Frankfurt 1:4, Troisdorf - Dinslaken 5:4
Jugend NRW-Liga: Troisdorf - Wesel 2:4, Dinslaken - Bergisch Gladbach 1:8, Bergisch Gladbach - Frankfurt 5:3, Königsborn - Duisburg 0:8, Wiehl - Grefrath 5:8
Regionalliga Hessen: Young Lions - Eintracht Frankfurt 11:3, Wiesbaden - Pohlheim 18:1, Young Lions - Darmstadt 2:3, Wiesbaden - Zeilbach 5:0 Wertung
Landesliga Hessen: Eintracht 2 - Bad Nauheim 2 2:8, Wallernhausen - Mainz 4:6, Darmstadt 2 - Ludwigshafen 3:8
HEV-Pokal, Auslosung Halbfinale: Young Lions 2 - Young Lions 1 (22.02.), RT Bad Nauheim 1 - TSG Darmstadt 1 (04.03.)
Damen 2.Liga Nord: Herne - Frankfurt 1:5, Brackwede - Crimmitschau 4:4, Solingen - Cologne 4:5

Vorschau auf Februar:
Samstag, 21.02.04
07.30 KLS, Faschingsturnier in Schwenningen
16.30 Damen, Young Lions - EHC Solingen

Sonntag, 22.02.04
07.30 KLS, Faschingsturnier in Schwenningen
09.00 Jg. 94/95, Turnier in Eindhoven (NL)
09.00 Jg. 96/97, Turnier in Eindhoven (NL)
13.30 Schüler, Young Lions - EV Duisburg
20.00 HEV Pokal Halbfinale Young Lions 2 - Young Lions 1

Samstag, 28.02.04
10.00 KLST, McDonalds Cup in Germering
12.00 KLS, Turnier Kleinfeld Gruppe Süd in Bad Nauheim
13.30 Knaben, Young Lions - ESC Moskitos Essen
19.30 Damen, Young Lions - ETC Crimmitschau
20.30 Jugend, Neusser EV - Young Lions

Sonntag, 29.02.04
11.00 KLS, Turnier Kleinfeld Gruppe Nord in Frankfurt
16.30 YL2, Young Lions 2 - TSV Mainz
18.00 Jugend, EHC Troisdorf - Young Lions
19.30 YL1, Young Lions - EV Wiesbaden

Der Eintritt zu allen Heimspielen ist immer frei. Die Young Lions freuen sich über jeden Besucher.

Alle Spielpläne, sowie Ergebnisse und Tabellen finden sie im Internet unter http://www.young-lions.com

Mr.Met Offline



Beiträge: 4.396

18.02.2004 10:32
#2 RE:Young Lions News, 17.02.04 antworten

Euer Werbeplakat für den Hessenpokal rockt, wer hat das denn entworfen???
Gruß Met



"sie haben uns ein denkmal gebaut
und jeder vollidiot weiss, dass das die liebe versaut ich werd die schlechtesten sprayer dieser stadt engagieren die sollen nachts noch die trümmer mit parolen beschmieren"

Füssner Offline



Beiträge: 79

18.02.2004 14:40
#3 RE:Young Lions News, 17.02.04 antworten

Wo kann man sich das anschauen??

Deutscher Jugend Bundesliga Vizemeister Saison 2003/2004 EV Füssen

18Sp 5 Tore 16 Assist

Mr.Met Offline



Beiträge: 4.396

18.02.2004 14:41
#4 RE:Young Lions News, 17.02.04 antworten

Hängt in der Eishalle


Motto ist irgendwie "Treffen der Generationen"

Aber bei der Farbgebung könnte man vermuten das nach dem Spiel eine Kifferparty steigt aber ich finds cool
Gruß Met



"sie haben uns ein denkmal gebaut
und jeder vollidiot weiss, dass das die liebe versaut ich werd die schlechtesten sprayer dieser stadt engagieren die sollen nachts noch die trümmer mit parolen beschmieren"

Füssner Offline



Beiträge: 79

18.02.2004 14:43
#5 RE:Young Lions News, 17.02.04 antworten

Achso, damals wurd für unsere spiele nie werbung gemacht...
Deutscher Jugend Bundesliga Vizemeister Saison 2003/2004 EV Füssen

18Sp 5 Tore 16 Assist

Tops & Flops »»
 Sprung  

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de